Beratung-Therapie-Seminare • Praxis fuer Psychotherapie (HPG)

 Suche >

Direkt zum Seiteninhalt

Kognitive (Verhaltens-)Therapie

Arbeitsweise

Kognitiv und emotional

REVT (nach Albert Ellis) und KVT (nach Aaron T. Beck)

REVT (Rational-Emotive-Verhaltens-Therapie) und KVT (Kognitive-Verhaltens-Therapie), welche sehr ähnlich sind, arbeiten vorwiegend mit dem Klienten im Hier und Jetzt. Schon die Stoiker (siehe Epiktet, griechischer Philosoph, ca. 50...138 n.Chr.) erkannten, dass unsere Emotionen und Handlungen das Ergebnis unserer Kognitionen sind. Unter Kognitionen versteht man in der Psychologie die Gedanken, Wünsche, Einstellungen oder Absichten eines Menschen, die ihn selbst und sein Weltbild betreffen. Tief verinnerlichte ungünstige Glaubenssätze und Denkmuster sind Ursache für Neurosen, Depression, psychosomatische Erkrankungen und sind zumindest mit beteiligt bei Persönlichkeitsstörungen.

"Die Wirklichkeitswahrnehmung des Patienten stellt so wenig die Wirklichkeit dar, wie die Landkarte die wirkliche Landschaft sein kann."
(Alfred Korzybski, Ingenieur, analytischer Philosoph und Spezialist für Semantik; 1880 ... 1950)

Ein Therapeut, der mit den Methoden REVT/KVT arbeitet, ist nicht nur Begleiter seines Klienten, sondern er bildet seinen Klienten dahingehend aus, dass dieser zunehmend besser seine negativen ungünstigen Denkmuster und deren Folgen selbst erkennen kann. Dies hat nichts mit den Methoden des "positiven Denkens" zu tun. Während bei letzterem versucht wird, dem Menschen lediglich vorformulierte "positive" Aussagen überzustülpen und daher ziemlich erfolglos bleibt, wird bei REVT oder KVT dem Klienten kein Denkmuster vorgegeben. Vielmehr zeigt der Therapeut - z.B. durch Dialoge im Stil des Sokrates' - dem Klienten einen Weg auf, ungünstige Denkmuster oder Glaubenssätze selbst zu erkennen und günstige, sinnvolle Neuformulierungen selbst zu finden oder Aspekte neu zu bewerten. Wenn der Gedankengang des Klienten stockt, kann der Therapeut mögliche Antworten anbieten.

In diesen kognitiven Therapiemethoden wird auch mit Hausaufgaben gearbeitet. Der Klient führt z.B. Tagebücher hinsichtlich bestimmter Aspekte, er analysiert seine Denkmuster und Glaubenssätze und verändert sie, oder er übt sich in Selbstsicherheit anhand vorher gemeinsam mit dem Therapeuten erarbeiteten und geplanten Situationen.

REVT oder KVT sind lösungsorientierte Methoden, in welchen der Therapeut im Gegensatz zu anderen Therapiemethoden auch aktiv interveniert. Selbstverständlich schließen diese Verfahren Ressourcenarbeit mit ein.
"
Ressourcenarbeit" heißt, dass der Therapeut dem Klienten hilft, seine Fähigkeiten ("geglückten Ich-Anteile") zu erkennen und zu nutzen. Jeder Mensch verfügt über viele Fähigkeiten, z.B. auch der Fähigkeit zur Selbstheilung.
Bei vielen Störungen, wie z.B. Depressionen sind REVT bzw. KVT äußerst effektiv und eignen sich daher auch ideal für kurze Therapien, die das Budget des Klienten schonen.

Die genannten kognitiven Methoden sind die am besten wissenschaftlich erforschten Therapiemethoden. Sie bringen reproduzierbare Ergebnisse..
______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Praxistermine

Bild zu kognitiver Therapie

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü